Erinnerungen

Mit 30 – das war anfangs der 90er – gelang endlich mein Coming‐out. Ich hatte in der «Hansli‐Line», einem Chat auf Videotex (Internet gab es damals noch nicht), meinen ersten Freund kennengelernt. André war meine erste grosse Liebe und er gab mir Kraft und den Mut, zu mir zu stehen.

Für mich war es gleichzeitig auch klar, dass ich mich von nun an für die queere Community engagiere. Die Eckpfeiler dieses Engagement war eigentlich immer die «Kommunikation». Zuerst im Ursus Club, dann bei GAYRADIO, bei den HAB, bei der BEGEGNUNG SCHWULER MÄNNER und immer wieder als Blogger. Wagen wir einen Rückblick und schwelgen in Erinnerungen …

Beige und braun sind Mode
1994: Fast gleichzeitig mit meinem äusseren Coming‐out begann ich mich «queer» zu engagieren: Ich wurde Chefredaktor des ‹numero›, der damaligen Zeitschrift des Ursus Club Bern.  …weiter…

Wie es Euch gefällt
1995: Ich bin Chefredaktor des ‹Ursus Insider›, der Zeitschrift des Ursus Club Bern. Eine coole Zeit damals – waren wir doch in Aufbruchstimmung. …weiter…

Hochzeit in der Nydeggkirche
1995: Auch in dem Sommer war – wie eigentlich in jedem Jahr – nix los, über das die Medien berichten konnten. Und deshalb war es nicht verwunderlich, dass sich die Medien mit viel Text und vielen Bildern auf die Hochzeit von Bart und Stephan stürzten. …weiter…

JA, ich will!
2004 stand ganz im Zeichen der zwei Buchstaben J und A: Ich sagte JA auf die Frage, ob ich in der Redaktionsgruppe der HAB mitmachen wolle und am 23. Oktober 2004 startete in Bern unter dem Motto «JA, wir wollen!» die Abstimmungskampagne zum Abstimmungskampf zum Partnerschaftsgesetz. …weiter…

Guete Abe mitenand!
2004: Meine erste GAYRADIO‐Sendung startete ich mit den Worten «Guete Abe mitenand!», Thema war die «sogenannte Gay Community». GAYRADIO selber ging ein paar Monate zuvor erstmals auf Sendung. Gegründet hat die Sendung auf Radio RaBe der leider viel zu früh verstorbene Andreas Blum. …weiter…

(H)alt im anderLand
2004 bis 2011: Mein erstes Engagement in der Redaktionsgruppe der HAB dauerte sieben Jahre und hat riesig Spass gemacht. Ich konnte nicht nur viele spannende Geschichten recherchieren und schreiben, ich lernte auch viele spannende Menschen kennen. Und ich erlebte hautnah den Umzug vom legendären anderLand in der Matte ins Weissenbühl in die Villa Stucki.. …weiter…

HABinfo: Die Frage nach dem Sinn
2008: Nach turbulenten Wochen und Monate waren die HAB in der Villa Stucki angekommen und wir von der HABinfo‐Redaktion nahm den Normalbetrieb wieder auf. …weiter…

Irmgard Knef: Kinder wie die Zeit vergeht
2007: Nach einem Konzert in der Berner ‹La Cappella› hatte ich Gelegenheit, Irmgard Knef und Ulrich Michael Heissig zu interviewen. Ich war nervös, aber es wurde ein geiles Interview … Und Kinder, wie die Zeit vergeht! …weiter…

Thema «Kinderwunsch» im GAYRADIO
2008: Das Thema «Kinderwunsch» wurde damals grad aktuell – spannend, wie wir damals darüber diskutierten. Gäste im Studio waren die Psychologin Marianne Kauer und Moël Volken, der damalige Geschäftsleiter von Pink Cross. …weiter…

Fesselnde Spiele in GAYRADIO
2008: Kein Thema zu heiss für GAYRADIO: Schwerpunkt der Sendung vom 20. April unter dem Titel «Fesselnde Spiele» war BDSM, Fetische und die Bondage‐Tage 2008 in Bern und Luzern. …weiter…