CVP-Initiative kommt Ende Februar vors Volk

Jetzt wird es definitiv hässlich: Der Bundesrat hat beschlossen, dass die CVP-Initiative zur Abschaffung der «Heiratsstrafe» am 28. Februar 2016 zur Abstimmung kommt. Wird diese angenommen, werden wir gleichgeschlechtlich Liebenden definitiv zu Menschen zweiter Klasse degradiert.

Die Initiative der CVP will die Ehe in der Bundesverfassung als eine «auf Dauer angelegte und gesetzlich geregelte Lebensgemeinschaft von Mann und Frau» definieren. Und zwar grad just zu einem Zeitpunkt, wo in viele Staaten – nicht nur in Europa – die Ehe für gleichgeschlechtliche Paar geöffnet werden.

Dabei will die CVP mit der Initiative doch nur die «Heiratsstrafe» abschaffen, da im geltenden Recht verheiratete Paare sowohl bei den Steuern als auch bei den Sozialversicherungen gegenüber Konkubinatspaaren benachteiligt würden. Und gerade dieser Umstand macht die Initiative für uns gefährlich.