Knappe Ausgangslage bei der Abstimmung über die CVP-Ehe-Initiative

Gemäss der neusten Abstimmungsumfrage von ’20 Minuten› ist der Ausgang der Abstimmung über die arglistige Initiative «Heiratsstrafe» der CVP noch offen. 49 Prozent Befürwortern stehen 45 Prozent Gegner gegenüber, der Rest ist noch unentschlossen. Auffällig: Männer (52 Prozent) wollen die Initiative eher annehmen als Frauen (47 Prozent).

Wir zahlen nicht für: Diskriminierende und rückständige Ehedefinition

Parlament und Bundesrat, ein breites Parteienbündnis von links bis rechts sowie zahlreiche NGO lehnen die Initiative deshalb ab. Im Schlussspurt – eine Woche vor der Abstimmung – rufen SP, FDP, Grüne, BDP und Grünliberale gemeinsam mit Pro Aequalitate zu einer Kundgebung gegen die rückständige Initiative und einem klaren NEIN auf!

>Aufruf zur Versammlung am 20. Februar in Bern um 14 Uhr auf dem Münsterplatz