Tolerantia Award geht an Henry Hohmann!

Lieber Henry

Ich gratuliere dir herzlichst zum Tolerantia Award. Du bekommst diese Auszeichnung für deinen unermüdlichen Einsatz für die LGBTIQ-Community. Und diesen Preis hast du dir redlich verdient!

Ich kann mich nicht mehr erinnern, bei welcher Gelegenheit wir und eigentlich erstmals begegnet sind. Sicher ist, dass du 2011 erstmals Gast bei mir im GAYRADIO auf Radio RaBe warst, wir 2012 darüber diskutierten, deinen Trans-Stammtisch im Rahmen des 3gang von hab queer bern durchzuführen und ich 2013 und 2014 mithalf, die beiden ersten Transtagungen zu organisieren.

Zuletzt sah ich dich am vergangenen Mittwoch während dem Kick-off zum geplanten neuen Angebot von hab queer bern für Schwule um 60 rum. An diesem Abend wurde auch bekannt, dass du mit dem Tolerantia Award ausgezeichnet wirst. Und du hattest darüber fast ein schlechtes Gewissen – da es doch jede Menge Menschen gebe, die den Preis viel mehr verdient hätten als du. Lieber Henry, klar gibt es viel zu wenige Preise für all die vielen Menschen, die sich für unsere wunderbare Buchstaben-Community engagieren. Aber es gibt kaum einen Menschen, der sich dermassen unermüdlich für uns engagierst als du …

Ich habe mich schon oft gefragt, wo nimmt dieser Henry nur diese Energie her, all dies was er für uns macht unter einen Hut zu stecken. Du setzt deine vielen Ideen nicht nur in Taten um, du bist für viele Menschen auch ein guter Kumpel und Freund. Ich habe dich sehr oft in der Villa Stucki beobachtet, wie du persönliche Gespräche geführt hast und du für die Probleme anderer Menschen da warst. Und einen grossartigen Mann hast du lieber Henry auch noch. Ich musste zwar immer etwas über das Ritual «gemeinsames Nachtessen am Sonntagabend und gleichzeitig den Tatort im TV gucken» schmunzeln. Du hast jede spannende Diskussion im GAYRADIO-Studio verlassen und bist pünktlich kurz vor 20 Uhr aus dem Studio nach Hause geeilt.

Für dies alles liebe ich dich!