Mein Blick auf den stinknormalen Alltag für die Ohren

Am nächsten Sonntag – am 26. Januar – ist Premiere: Mein «Freystoss» mit meinem Blick auf den stinknormalen Alltag aus meiner einseitigen, parteiischen und queeren Sicht gibt es jetzt auch für die Ohren.

Ausgestrahlt wird meine tönende Kolumne per sofort jeweils am vierten Sonntag der ungeraden Monate zwischen 19 und 21 Uhr im QueerUp Radio auf Radio RaBe in der Sendung «Que(e)rBeet» von Alex Meier.

Eine Fussballmannschaft wird vom Schiedsrichter mit einem Freistoss für die gegnerische Mannschaft bestraft, wenn eine Spielerin oder ein Spieler eine Unsportlichkeit begangen hat.

Unsportlichkeiten der heteronormativen Gesellschaft gehören für uns queere Menschen zum Alltag. Daher ist es doch mehr als fair, dass wir zwischendurch mal einen Freistoss erhalten. Darf ich den Freistoss ausführen wird er zum «Freystoss» – und den gibt es eben für die Ohren.

Emotional bin ich im Moment vor allem bei der Erweiterung der Rassismus-Strafnorm vom 9. Februar. So ist die Volksabstimmung vom 9. Februar Thema  des ersten «Freystoss» vom nächsten Sonntag. Denn es ist klar wie das Amen in der Kirche: Die Erweiterung ist für uns homosexuellen Menschen sehr wichtig. Mir stinkt es nämlich ganz gewaltig, dass mensch einfach behaupten darf, dass ich einen Defekt im Hirn hätte oder meine Sexualität nicht von Gott vorgesehen sei!

QueerUp Radio wird auf dem Berner Kulturradio RaBe ausgestrahlt – und ist via Stream weltweit hörbar!