Sei ein guter Ally

Verbündete sind für uns alle wichtig. Wie kann mensch aber ein guter Ally sein? Ein paar Tipps …

  • Sei offen, höre zu und zeige Interesse, auch wenn es dir schwerfallen sollte, eine Geschlechtsidentität oder Sexualität nachzuvollziehen.
  • Wenn du unsicher über die Hintergründe von Themen bist, solltest du dich als Ally selbst recherchieren, lesen und zuhören, und erst dann informierte Fragen stellen. Erwarte nicht, alles von queeren Menschen erklärt zu bekommen.
  • Gehe nicht davon aus, dass alle deine Freund*innen und Arbeitskolleg*innen heteronormativ sind. Jemand, der dir nahesteht, könnte nach Unterstützung im Coming-out-Prozess suchen. Wenn du keine Vorurteile zeigst, kannst du ihm*ihr den Raum geben, den er*sie braucht.
  • Kommentare und Witze über queere Menschen sind ein No-Go! Lass deine Freund*innen, Familie und Arbeitskolleg*innen wissen, dass du dergleichen beleidigend findest.
  • Konfrontiere dich mit deinen eigenen Vorurteilen, auch wenn es unangenehm ist.
  • Verteidige queere Freunde gegen Diskriminierung – sowohl online als auch im «echten» Leben!
  • Indem du in deiner Mail-Signatur Pronomen angibst, de-stigmatisiert du auch die Pronomen-Angabe für trans oder nicht-binäre Personen.