Die «Mitte-Fraktion» mit CVP, EVP und BDP wollen eine «Ehe für alle light»

Werden verheiratete Frauenpaaren von der Samenspende ausgeschlossen, wird die «Ehe für alle» wiederum eine Ehe speziell für gleichgeschlechtliche Paare. Ein solches Institut kennen wir mit der eingetragenen Partnerschaft bereits. Mit Männern verheiratete Frauen haben heute bereits Zugang zur Samenspenden. Ein Ausschluss von Frauenpaar ist eine grobe Ungleichbehandlung und nur schwer akzeptierbar. weiterlesen…

Die Nationale Ethikkommission will den Zugang zur Samenspende auch für gleichgeschlechtliche Paare öffnen

Wichtige Entscheidung für die Diskussion um die «Ehe für alle» im Parlament: In einer heute veröffentlichten Stellungnahme empfiehlt die Nationale Ethikkommission im Bereich der Humanmedizin den Zugang zur Samenspende auch für gleichgeschlechtliche Paare und alleinstehende Frauen zu öffnen. weiterlesen…

Neue Umfrage zeigt: Klare Zustimmung für tatsächliche Gleichstellung

Eine von Pink Cross in Auftrag gegebene Umfrage zeigt, dass 81 Prozent der Schweizer*innen die «Ehe für alle» befürworten. Laut der Umfrage spricht sich eine sehr klare Mehrheit für die tatsächliche Gleichstellung und damit auch für den Schutz von Familien und Kindern aus. weiterlesen…

Bundesrat will rasche Umsetzung der «Ehe für alle» – allerdings in Etappen

Der Bundesrat die bestehende Ungleichbehandlung gleichgeschlechtlicher Paare rasch beseitigen – allerdings in Etappen. In einer ersten Etappe soll zunächst der Grundsatz geregelt werden, dass «auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten können». Der Zugang zur Samenspende für lesbische Paare soll zusammen mit der Fortpflanzungsmedizin «vertieft geprüft und zu einem späteren Zeitpunkt gesondert diskutiert werden». Verheiratete heterosexuelle Paare haben heute bereits Zugang zur Samenspende inklusive der Elternschaft ab Geburt. weiterlesen…

CVP-Präsident Gerhard Pfister will Rückzug der Initiative «Für Ehe und Familie» beantragen

In einem Interview mit der Tagesschau gab gestern Abend der CVP-Präsident Gerhard Pfister bekannt, dass das Präsidium der Partei entschieden habe, beim Initiativ-Komitee den Rückzug der Initiative «Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe» zu beantragen. weiterlesen…

Die grosse Frage kurz vor dem Fest der Liebe: Zieht die CVP ihre Ehe-Initiative zurück?

Aktuelle Meldung: «Der neue Vorschlag des Bundesrats zur Beseitigung der Heiratsstrafe ist gescheitert. Der Nationalrat hat am Mittwoch als Zweitrat entschieden, die Vorlage an die Regierung zurückzuweisen.» Damit wird es nochmals wahrscheinlicher, dass wir nochmals über die unglückliche Ehe-Initiative der CVP abstimmen müssen und so in der Bundesverfassung die Ehe als eine Verbindung zwischen Mann und Frau definiert werden könnte. weiterlesen…