Heute ist ein historischer Tag

Nach langen Jahren des Wartens hat das Parlament heute die «Ehe für alle» definitiv verabschiedet. Fast zeitgleich hat das Parlament auch beschlossen, dass trans und intergeschlechtliche Menschen ihren Geschlechtseintrag auf einfache Weise berichtigen lassen können. Damit bedeutet der heutige Tag, dass die junge Generation in einer Schweiz aufwachsen wird, in der die Anerkennung von LGBTI-Personen als selbstverständlicher gilt. weiterlesen…

Jetzt noch die Schlussabstimmung

Schlagzeile, auf die wir lange gewartet haben: «Das Parlament öffnet die Hetero-Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare». Der Nationalrat hat am Mittwoch die letzten Differenzen in der vor sieben Jahren von den Grünliberalen angestossenen Vorlage bereinigt. Diese ist nun bereit für die Schlussabstimmung. weiterlesen…

Differenzierung statt Diskriminierung

Das Mediencommuniqué der Schweizer Bischofskonferenz begingt ja noch versöhnlich: «An erster Stelle möchte die Bischofskonferenz hier betonen, dass ihr die Notwendigkeit einer Bekämpfung von Diskriminierung jeglicher Art besonders am Herzen liegt». Natürlich! Gegen Diskriminierungen jeder Art zu sein, ist die Grundphilosophie jeder Kirche. Um aber weiterhin ungehindert diskriminieren zu können, müssen neue Begriffe bemüht werden. «Differenzierung» heisst dieses neue Wort … weiterlesen…

Die Änderung der Verfassung ist vom Tisch

Nach der klaren Mehrheit für die «Ehe für alle» im Nationalrat im Juni dieses Jahres wurde die Vorlage heute Vormittag nun auch vom Ständerat befürwortet. Eine Änderung der Verfassung ist somit vom Tisch. Frauenpaare sollen den Zugang zur Fortpflanzungsmedizin in der Schweiz erhalten. Aber … weiterlesen…