Hassverbrechen gegen lesbische, schwule, bi und trans Menschen müssen polizeilich erfasst werden

In einer heutigen Medienkonferenz hat eine breite Koalition von LGBT‐Organisationen die polizeiliche Erfassung von Hassdelikten gegen lesbische, schwule, bi und trans Personen gefordert. In dem veröffentlichten Bericht zeigt sich, dass auch in der Schweiz LGBT‐Menschen einer erhöhten Gefahr ausgesetzt sind, Opfer von hassgetriebenen Ehrverletzungen, Diskriminierungen und Gewalt zu werden. …weiter…